Turnverein Eisenharz 1912 e.V.

vogelherd_challenge1.jpg

Oberschwaben-Cup fest in Allgäuer Hand

  Am vergangenen Samstag fanden in Ailingen die diesjährigen oberschwäbischen Kunstturnmeisterschaften statt, kurz „Oberschwabencup“ genannt. Hierbei wurden sowohl die Einzelmeisterschaften als auch die Mannschaftsmeisterschaften aller Turnvereine des Turngau Oberschwabens ausgetragen. Der Zeitpunkt liegt vor der nun im Frühjahr anstehenden Turnsaison des schwäbischen Turnerbundes und wird somit gerne als Testwettkampf für die anstehende Saison genutzt. Der TV Eisenharz und die MTG Wangen, welche in der 3. Bundesliga-Süd und der Oberliga eine Turngemeinschaft bilden, starteten mit zwei getrennten Teams. 

Es bot sich damit die Möglichkeit, sich sozusagen mit den eigenen Mannschaftskameraden zu messen. Pro Mannschaft konnten sieben Turner starten, wovon je Gerät die vier besten Turner für die Mannschaftswertung gezählt wurden.

Im Wettkampfverlauf entbrannte ein starker Konkurrenzkampf zwischen den favorisierten Turnern aus Wangen und Eisenharz. Während Felix Kimmerle nach zwei geturnten Geräten noch in der Einzelwertung in Front lag, musste er diesen Platz nach dem dritten Gerät schon räumen. Es kristallisierten sich schnell die Top-Turner heraus, welche die ersten zehn Plätze unter sich ausmachten. So konnte auch Simon Strobel, welcher für den TV Altshausen startete, Moritz Mittmann, Manuel Drechsel und Elias Ruf nach den jeweiligen Gerätezwischenständen von der Spitze grüßen. Am Ende war das Ergebnis denkbar knapp. Platz eins und somit den Titel als Oberschwäbischer Meister konnte sich Elias Ruf mit 76,60 Punkten sichern, dahinter folgten Moritz Mittmann auf Platz 2 (75,90 Punkte) und Manuel Drechsel auf Platz 3 (75,40 Punkte). Somit ging das Treppchen in der Einzelmeisterschaft klar an das Team der MTG Wangen. Dahinter folgten Alessio Röhr (75,00 TSG Ailingen), und drei Turner des TV Eisenharz, Finn Ruchti (74,70), Felix Kimmerle (74,30) und Jakob Teiber (73,00). Somit lagen die ersten sieben Turner so eng beieinander wie vermutlich noch nie in der langen Geschichte des Oberschwaben-Cups.

Bei der Verkündung des Ergebnisses der Mannschaftswertung konnten sich dennoch die Turner des TV Eisenharz freuen. Mit insgesamt 294,20 erturnten Punkten konnten sie den Titel vor ihren Kameraden von der MTG Wangen (289,00 Punkte) holen und den Siegerpokal in die Höhe recken. Dritter wurde die TSG Ailingen 1 (272,00 Punkte) vor dem TSV Altshausen (245,90 Punkte), der TSG Ailingen 2 (171,60 Punkte) und der TG Biberach (149,40 Punkte), welche lediglich mit drei Turnern angetreten waren.

Die Oberliga-Turner der TG Wangen-Eisenharz werden die Erkenntnisse des Wettkampfes in den nächsten zwei Wochen im Training nutzen und weiter an ihren Übungen arbeiten, bevor es am 04.02.2023 zum Ligaauftakt auswärts zur KTV Hohenlohe geht.

Für den TV Eisenharz starteten: Finn Ruchti (5.), Felix Kimmerle (6.), Jakob Teiber (7.), Stefan Merath (10.), Lukas Mader (12.), Gerald Miller (19.), Florian Merath (20.), Julian von Kirn (25.)

Für die MTG Wangen starteten: Elias Ruf (1.), Moritz Mittmann (2.), Manuel Drechsel (3.), Leo Mörsch (26.), Pius Schmid (31.), Ilija Scheuermann (32.), Tizian Müller (35.)

Drucken