Turnverein Eisenharz 1912 e.V.

Maedels.jpg

Turner behalten weiße Weste

 

Die Turner der TG Wangen/Eisenharz bleiben in der 3. Bundesliga ungeschlagen. In einem begeisternden Wettkampf siegte das Team in der Wangener Ebnethalle mit 59:18 gegen die TSG Backnang und festigte Rang zwei in der Tabelle.

Nach den bisherigen Saisonergebnissen ging die Heimmannschaft favorisiert in den Wettkampf. Da die Backnanger Turner aber für ihre sicheren Übungen bekannt sind, galt es für Wangen/Eisenharz einen konzentrierten und möglichst fehlerfreien Wettkampf zu zeigen. Nach einem Unentschieden im ersten Duell am Boden, nutzten die Gäste eine verturnte Übung auf Allgäuer Seite, um in Führung zu gehen. Da Moritz Mittmann und Manuel Drechsel in der Folge 2 bzw 4 Scorepunkte holten, ging die Bodenwertung dennoch an die TG Wangen/Eisenharz. Am Pauschenpferd demonstrierten die Allgäuer ihre Stärke. Trotz eines Absteigers wurden alle vier Duelle deutlich gewonnen, 18:0 ging das Zittergerät an die Heimmannschaft. Auch an den Ringen dominierte die TG den Wettkampf. Dank der höheren Ausgangswerte und der besseren Übungsausführung gingen die ersten drei Duelle deutlich an die Allgäuer, insgesamt die Duellsiege 7 bis 9 in Folge. Erst im letzten Duell gelang es den Gästen noch einmal 2 Scorepunkte für sich zu entscheiden. Somit ging es mit einem beruhigenden Polster von 34:6 in die Pause.

Nach der Pause brachten die Turner am Sprung die ohnehin schon gute Stimmung in der voll besetzten Halle zum kochen. Am traditionell schwächstem Gerät der TG zeigten Elias Ruf und Felix Kimmerle erstmals in dieser Saison einen Tsukahara in geschraubter Ausführung. Durch die dadurch deutlich erhöhten Ausgangswerte konnten beide ihre Duelle gegen die Backnanger gewinnen. Da auch Manuel Drechsel sein Duell gewann, ging überraschend die Gerätewertung am Sprung an die Allgäuer, die ihre Führung weiter ausbauten. Mit Schwierigkeiten bei seiner Übung startete Moritz Mittmann am Barren. Folgerichtig ging das Duell an seinen Backnanger Gegner. Doch in der Folge gingen die weiteren drei Barrenduelle an die Heimmannschaft, die so auch das fünfte Gerät für sich entscheiden könnte. Am Königsgerät dem Reck war beiden Teams anzumerken, dass die Turner aufgrund des klaren Vorsprungs nicht mehr voll fokussiert waren. Auf beiden Seiten schlichen sich Fehler ein. Im letzten Duell sicherte Manuel Drechsel seiner Mannschaft den Gerätesieg und sich selber 5 weitere Punkte, die ihn erneut zum Topscorer des Wettkampfs machten. Damit baute er auch seine Führung in der TopScorer-Liste der 3. Bundesliga weiter aus.

Mit dem vierten Sieg im vierten Wettkampf haben die Turner der TG Wangen/Eisenharz schon jetzt mehr Punkte gesammelt als in ihrer bisher besten Saison. Durch die gezeigten Leistungen wächst im Umfeld der Mannschaft der Glaube, dass das Team in diesem Jahr vielleicht sogar in der Endabrechnung einen der ersten beiden Plätze belegen kann. Dies würde bedeuten, dass sich die TG erstmals für`s Aufstiegsfinale qualifizieren könnte. Vorentscheidend dafür wird der nächste Heimwettkampf am 28.10. wenn der TSV Unterföhring in Wangen zu Gast ist. Zuvor geht es am 21.10. auswärts zum TV Grötzingen.

Drucken