Turnverein Eisenharz 1912 e.V.

Home_Mattenwagen.jpg

Heiße Phase im Kampf um den Klassenerhalt beginnt

 

Mit dem Auswärtswettkampf gegen Grötzingen/Karlsruhe am Samstag um 18 Uhr steht für die TG Wangen/Eisenharz das erste von zwei direkten Duellen im Kampf um den Klassenerhalt statt. Anfang November findet dann der Nachholwettkampf gegen Unterföhring statt. Aktuell liegt die TG punktlos am Ende der Tabelle auf Rang sieben, Unterföhring und Grötzingen/Karlsruhe liegen mit je einem Sieg direkt davor auf den Plätzen 5 und 6. 

(Hinweis: der Wettkampf wird im Livestream übertragen: Link zum Livestream)

Nach der vermeidbaren Niederlage am vergangenen Wochenende und dem gleichzeitigen Sieg des TSV Unterföhring gegen den TV Bühl beginnen nun die Rechenspiele im Kampf um den Klassenerhalt:

Noch haben die Allgäuer den Klassenerhalt in der eigenen Hand. Im Idealfall gewinnt die TG beide noch ausstehenden Wettkämpfe, was mit Sicherheit den Klassenerhalt bedeuten würde. Bereits mit einem hohen Sieg am Samstag, wobei die TG mindestens 9 der 12 Gerätepunkte gewinnen müsste, würde das Team in der Tabelle an Grötzingen vorbeiziehen und hätten den Klassenerhalt vorzeitig sicher. Bei einer Niederlage muss die TG hoffen, dass gleichzeitig nicht Unterföhring in Backnang gewinnt und möglichst wenig Gerätepunkte holt. Dann kommt es am 6. November zum alles entscheidenden Duell in der Münchener Vorstadt.

Wichtig wird sein, dass es gelingt die enge Tabellensituation und mögliche Konsequenzen während des Wettkampfs auszublenden und sich voll auf die Übungen zu konzentrieren. Für den Wettkampf am Samstag haben sich die TG-Turner vorgenommen, an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anzuknüpfen. Auch wenn die Wettkämpfe gegen Bühl und Backnang verloren wurden, war die TG beide Male nicht chancenlos. Personell sieht es auch in dieser Woche gut aus, alle Turner sind fit und einsatzbereit. Während die Formkurve der Allgäuer nach oben zeigt, hatten die Turner aus Grötzingen, die mit einem Sieg in die Saison gestartet waren, zuletzt mit Problemen zu kämpfen. Verletzungen bei den Routiniers und unsichere Darbietungen der Nachwuchsturner waren ausschlaggebend, dass die letzten 4 Wettkämpfe verloren wurden. Ein großer Unsicherheitsfaktor mit Blick auf die Aufstellung der Grötzinger ist die Besetzung der Position des Gastturners. Insgesamt stehen drei ausländische Gastturner im Kader, von denen in dieser Saison bisher zwei zum Einsatz gekommen sind. Während der Österreicher Ricardo Rudy zu überzeugen wusste, offenbarte der junge Engländer Cameron Lister doch die eine oder andere Unsicherheit. Folglich wird sich das Taktikteam der TG auf einige Unwägbarkeiten einstellen müssen und kann die finale Strategie für den Wettkampf erst während des Einturnens festlegen.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, wie eng es im Tabellenkeller aktuell zugeht:

    Wett-kämpfe Punkte Geräte
1. MTV Ludwigsburg 5 10:00 49:11
2. WTG Heckengäu 5 10:00 44:16
3. TSG Backnang 5 06:04 35:25
4. TV Bühl 6 04:08 27:45
5. TSV Unterföhring 4 02:06 16:32
6. Grötzingen/Karlsruhe 5 02:08 19:41
7. TG Wangen/Eisenharz 4 00:08 14:34

Drucken